Die Burgruine Altrasen

Burgruine AltrasenWer gerne eintaucht in eine Zeit der Ritter und Burgfräulein, der sollte, wenn er schon mal in Rasen zu Gast ist, der Burgruine Altrasen einen Besuch abstatten. Sie ist bequem über einen Wanderweg erreichbar.

Die Burgruine Altrasen wurde um 1200 von den Herren von Rasen erbaut und befindet sich südöstlich von Niederrasen, oberhalb der Kirche an einem bewaldeten Berghang. Allerdings blieb die Burg nicht lange im Besitz ihrer Erbauer, denn bereits im Jahre 1259 wurde sie von Meinhard II an seine Frau überschrieben. Immer noch im 13. Jh. war die Burg dann auch Gerichtssitz der Grafschaft Pustertal und ging im Jahre 1553 an die Herren von Welsperg über. Diese allerdings ließen das Bauwerk verfallen. So sind heute nur mehr Ruinen erhalten vom Bergfried, Palas, Ringmauern und Viereckturm. 

Ab der Kirche von Niederrasen führt eine einfache Wanderung hoch zur Ruine. Zunächst in Richtung Oberstall, und dann, am Waldrand rechts abbiegend, über einen schönen breiten Pfad bis zur Ruine Altrasen – immer der Markierung „Burgenweg Altrasen“ folgend. Die Gehzeit beträgt in etwa 45 min, die Höhenmeter 165.